Stiftungsportrait

 

Die Stiftung wurde 2004 in Hamburg gegründet und trägt seit 2012 in Erinnerung an den Bankierserben, Mäzen und Literaturwissenschaftler Richard Moritz Meyer (1860-1914) seinen Namen.

 

Die Richard M. Meyer Stiftung unterstützt Projekte mit den Schwerpunkten Bildung und Kultur. Im Fokus vieler Projekte stehen Kinder und Jugendliche – die jungen Erwachsenen von morgen. Die Stiftung fördert die heranwachsende Generation, weil ihre Entwicklung und Bildung maßgeblich die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft bestimmt. 

 

In Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin und der Freien Universität Berlin vergibt die Richard M. Meyer Stiftung alle zwei Jahre den mit EUR 5.000 dotierten Scherer-Preis für Dissertationen und Habilitationen auf dem Gebiet der deutschen Philologie.


  

Verständnis ist individuelle Aneignung.

Richard M. Meyer, 1901